Berufliche Integration

Ziele


Ziel ist es, bei stabiler gesundheitlicher Situation den Arbeitsplatz unserer Klient:innen individuell anzupassen und langfristig eine Anstellung im 1. Arbeitsmarkt zu erhalten.




Unser Team


Wir sind erfahrene Ergotherapeut:innen mit fachlicher Weiterentwicklung im Kontext Case Management und Job Coaching. Wir sind zweisprachig (Deutsch – Französisch). Das ist unser Team >




Was zeichnet die Berufliche Integration rehapunkt aus?


Die Berufliche Integration rehapunkt hat sich über 20 Jahre weiterentwickelt. Uns zeichnen folgende Schwerpunkte aus:

  • Unsere professionelle, menschliche und individuelle Vorgehensweise.
  • Unser fundierter und gut implementierter Prozess.
  • Unser Team mit seinem medizinisch-therapeutischen Hintergrund.
  • Das interne Ausbildungsprogramm für Neueinsteiger:innen in die Berufliche Integration.
  • Die regelmässige Qualitätssicherung mit Fallbesprechung, Intervision und Supervision.
  • Unsere Vernetzung mit Mediziner:innen, Therapeut:innen, Kostenträgern, Case Manager:innen, Anwält:innen, Selbsthilfegruppen usw.
  • Unsere Leidenschaft für die Arbeit.
Wir freuen uns darauf, Sie und Ihre Geschichte kennenzulernen, gemeinsam mit Ihnen Lösungen zu entwickeln und neue Wege zu gehen.




Wer übernimmt die Kosten?


In den allermeisten Fällen übernimmt die IV die Kosten für die Begleitung der Beruflichen Integration durch rehapunkt. Ein IV-Mandat ist im Rahmen von Frühintervention, Integrations- oder Beruflichen Massnahmen möglich. Seit 2009 haben wir eine Leistungsvereinbarung mit der IV. Gerne kümmern wir uns um eine entsprechende Kostengutsprache.




Zielgruppe


  • Menschen mit einer Hirnverletzung
  • Menschen mit einer orthopädischen, rheumatologischen oder psychosomatischen Diagnose
  • Ein Arbeitsplatz im ersten Arbeitsmarkt ist noch vorhanden.




Prozess Berufliche Integration


Wir arbeiten in der Beruflichen Integration nach dem Prozess Coaching Plus rehapunkt ©. Der Prozess Coaching Plus rehapunkt © beinhaltet ein individuelles Job Coaching und Case Management durch eine:n medizinisch-therapeutische Expert:in. Als Ergotherapeut:in pflegen wir den Kontakt zu Ihrem medizinischen Netzwerk. Wir sind Ihre persönliche Ansprechperson bei Fragen, Problemen und Schwierigkeiten. Wir organisieren Koordinationsgespräche, schreiben Protokolle und pflegen den direkten Kontakt mit Ihrer Eingliederungsfachperson IV. Die einzelnen Prozessschritte können folgendes beinhalten:

  1. Fallaufnahme: Einarbeiten ins Dossier, Erstkontakte, Befundaufnahme, Planung
  2. Vorbereiten der Beruflichen Integration: Klären der Rahmenbedingungen für die Rückkehr an den Arbeitsplatz im Rahmen eines Erstgesprächs, Dokumentation, Ziele vereinbaren, ev. eine Arbeitsplatzabklärung* durchführen, Koordination mit dem medizinischen Netzwerk aufgleisen und im weiteren Prozess laufend pflegen
  3. Begleiten des Arbeitsversuchs: Regelmässige Coachinggespräche mit Klient:in, Verlaufsevaluation in Bezug auf Gesundheit / Arbeit / Familie und Freizeit, Führen und Dokumentieren von Verlaufsgesprächen, Evaluieren und Anpassen von Aufgaben und Pensum, Leistungseinschätzung
  4. Übergang zur teilweisen oder vollständigen Arbeitsaufnahme: Evaluation und Anpassung der Arbeitsabläufe, Definieren der Leistungsfähigkeit und Arbeitsfähigkeit in Zusammenarbeit mit Ärzt:in und Arbeitgeber:in, Führen und Dokumentieren von Verlaufsgesprächen, Leistungseinschätzung
  5. Stabilisierung und Anschluss: Abschliessende Leistungseinschätzung, Schlussevaluation, Führen und Dokumentieren vom Abschlussgespräch, Schlussbericht
  6. Nachhaltigkeit: Niederschwellige Begleitung durch rehapunkt während 2 Jahren nach Abschluss der Eingliederungsphase im Rahmen des Moduls Nachhaltige Integration rehapunkt
*APA ergonomische Arbeitsplatzabklärung: Die APA ist ein Screening- Instrument zur Erkennung von Risikofaktoren am Arbeitsplatz. Die Methode ist systematisch strukturiert und beinhaltet eine standardisierte Beurteilung. Die APA bewährt sich für eine Einzelarbeitsplatzabklärung bei Personen mit gesundheitlichen Problemen. Sie ist weiter für eine später wiederholte Analyse geeignet, um den Effekt und Einfluss einer Anpassung des Arbeitsplatzes oder der Tätigkeiten zu überprüfen. In unserem Betrieb sind 4 Mitarbeitende zertifizierte APA-Therapeut:innen.




Anmeldung


Am besten rufen Sie uns an oder schicken Sie uns ein Mail und stellen uns ihre Situation vor. Gemeinsam besprechen wir die weiteren Schritte. Jacqueline Bürki | 079 239 69 84 | jacqueline.buerki@hin.ch Muriel Rossier Pfister | 079 722 14 96 | muriel.rossier@hin.ch Kontaktdaten >




Idealer Zeitpunkt für eine Zuweisung


Die medizinische Rehabilitation ist noch nicht abgeschlossen und von Seite Klient:in und Arbeitgeber:in wird Interesse für den Wiedereinstieg am Arbeitsplatz signalisiert. Idealerweise wird jetzt mit rehapunkt der Prozess für die Rückkehr an den Arbeitsplatz sorgfältig aufgegleist. Ist der Einstieg bereits erfolgt? Treten Schwierigkeiten am Arbeitsplatz auf? Ist die Anstellung gefährdet? Ist die gesundheitliche Situation am Entgleisen? Es ist nie zu spät für eine professionelle Unterstützung – bitte melden Sie sich bei uns. Gemeinsam entwickeln wir Lösungen in dieser anspruchsvollen Situation.




Zusammenarbeit und Referenzen


  • IV Stellen Freiburg, Bern, Waadt, Solothurn, Aarau
  • SUVA Bern und Freiburg
  • Rehakliniken Riggisberg, Tschugg, Bellikon, REHAB Basel, Rheinfelden, KSL Luzern, Paraplegikerzentrum Nottwil, Montana




Fallbeispiele und praktische Informationen


Mein Weg zurück ins Leben, Film: Im Mai 2018 hatte Daniel Wüthrich einen Unfall mit schwerem Schädelhirntrauma. Heute arbeitet er wieder und führt sein Familienleben neu, aber glücklich. Zum Film > Wieder selbständig unterwegs, Interview mit Thomas Krebs: "Die Auseinandersetzung und die Inputs der Coaches von rehapunkt, manchmal auch für kleine und einfache Dinge, haben mir sofort geholfen." Zum Interview > Zusammenarbeit Forschung Praxis, Urban Schwegler, Leiter Integration und Parizipation Schweizer Paraplegiker-Forschung Nottwil: "Die Zusammenarbeit zwischen rehapunkt, der IV Fribourg und der Schweizer Paraplegiker-Forschung ist ein Glücksfall." Merkblatt für Klient:innen > Merkblatt für Arbeitgeber:innen >